RSC-Front1.jpgRSC-Front2.jpg

Unser Verein hatte am 09.03.2019 zur diesjährigen Mitglieder-Versammlung in den Bürgerkrug Rietberg (Vereinslokal) geladen und ein volles Haus beschert. Satzungsgemäß wird alle zwei Jahre der Vorstand neu gewählt und weil das RSC-Führungsteam seine Arbeit gut gemacht hat, bleibt unter der Wahlleitung von Eugen Finke alles beim Alten. Der bewährte Vorstand wurde für eine weitere Amtszeit wiedergewählt.

Bemerkenswerte Aktivitäten, vorgetragen durch Harald Steffenfauseweh, beim Jahresrückblick. Mittels einer Präsentation wurden die Teilnahmen beim Ötztaler Radmarathon, Rhön-Radmarathon, Eddy Merckx Classics, Bodensee-Marathon, RTF/CTF-Teilnahmen und vieles mehr vorgetragen. Bemerkenswerte Leistungen wurden noch einmal vor Augen geführt.
Ebenso berichtete Helmut Stockmeier von der Jahresfahrt der Sportrad-Gruppe und einer Tour von Kärnten bis zum Mittelmeer, die er zusammen mit seiner Frau Kitty und der Kepas unternahm.

Der Helmut-Küthe-Wanderpokal für besondere Verdienste im Vereinsleben wurde vom Vorgänger Sebastian Hiebing mit einigen schwungvollen Worten an Frank Lange überreicht.

Für 25-jährige Mitgliedschaft konnte Sportwart Matthias Stolper den Vereinspräsidenten Gerd Habrich und Peter Scholz mit einer Urkunde und einem Präsent auszeichnen. Maria Aufderheide, Ulrich Knapp und Johannes Dresselhaus waren leider nicht anwesend.

In der RTF-Punktewertung 2018 waren der 74-jährige Edmund (131 Wertungspunkte) und Elisabeth Kepa (127 Wertungspunkte) mal wieder nicht zu schlagen. Die beiden spulten zusammen 8.778 RTF-Kilometer auf ihren Trekkingrädern ab.
Höchst bemerkenswert: Elisabeth gewann zum 7. Mal in Folge die Jahreswertung "Radsportbezirk-OWL der Seniorinnen".
Wäre Elisabeth Kepa (72 Jahre) in der Wertung "OWL-Frauen berücksichtigt, so läge sie hier auf Platz zwei, hinter Marion Wittler aus Bielefeld, die mit 149 Punkten an erster Stelle steht. Dem Berichterstatter gehen hier mittlerweile, ob der tollen Leistungen, die Superlativen aus.

Insgesamt fuhren unsere RTF-Fahrer 1.866 Punkte ein, das entspricht 65.438 Kilometer. Ein Wert, auf den unser Verein mit Recht stolz sein kann.

Zu einer Generalversammlung gehört selbstverständlich auch ein Kassenbericht. Dirk Haverland präsentierte das Zahlenwerk und bescheinigte den Anwesenden, dass der 135-mitgliederstarke RSC-Rietberg e.V. finanziell auf gesunden Beinen steht.

Ebenfalls nicht ohne Stolz konnte vermeldet werden, dass sich auch im vergangenen Jahr unter den Neuaufnahmen wieder einige junge leistungsstarke Radsportler für den Eintritt in unseren Verein entschieden haben. Über den Altersdurchschnitt macht sich der RSC derzeit keine Sorgen.
Abschließend wurden einige Radsport-Events für das Jahr 2019 vorgetragen. Die erste richtige Prüfung findet am Pfingstsonntag (09. Juni 2019) statt, wenn 22 RSC-ler den Rhön Rad-Marathon in Bimbach bestreiten. Am 21. Juli richtet dann der RSC die 10. Rietberger Radsport-Club RTF mit Volksradfahren aus. Entsprechende Infos unter dem Menüpunkt "RTF" auf dieser Website.

  • 2019.03.09.Jahresversammlung_RSC.1
  • 2019.03.09.Jahresversammlung_RSC.2
  • 2019.03.09.Jahresversammlung_RSC.3
  • 2019.03.09.Jahresversammlung_RSC.4

Simple Image Gallery Extended

Bilder:

1: Alter und neuer Vorstand von links: Norbert Bunse (Sonderaufgaben und Presse), Matthias Stolper (Sportwart), Thomas Snella (Geschäftsführer), Gerd Habrich (1. Vorsitzender), Helmut Stockmeier (Leiter Sportrad-Gruppe und "Fit-ab-60), Dirk Haverland (Kassenwart) und Harald Steffenfauseweh (2. Vorsitzender).

2: Frank Lange (links) wurde von Sebastian Hiebing mit einem Wanderpokal geehrt.

3: 25 Jahre RSC (Gerd Habrich und Peter Scholz)

4: Thomas Snella überreicht Elisabeth Kepa den Pokal für den 1. Platz der OWL-Seniorinnen-Wertung

Joomla templates by a4joomla