RSC-Front1.jpgRSC-Front2.jpg

06.StartNorbert Bunse und Uli Sonnenberg auf dem Weg ganz nach oben.

Hoch, höher, am höchsten so könnte man den Dreiländer Giro, ein Jedermann Rennen im österreichischen Nauders charakterisieren, der am 24.06.2012 statt fand. Mit dabei unsere 2 Klettermaxe Norbert Bunse und Uli Sonnenberg. Als Fanclub waren noch Norberts Sohn, samt Lebensgefährtin sowie Mechthild Schulte und Ehemann, die in der Nähe Ihren Urlaub verbrachten, angereist.

Bei gutem Wetter war in den frühen Morgenstunden der Start. Nach einigen Kilometern Abfahrt über den Reschenpass ging es dann hoch auf das Stilfserjoch. Mit einer Höhe von 2.760 Metern einer der höchsten Passstraßen, die man in den Alpen finden kann. Ein Anstieg von 28 Kilometern Länge, mit 48 Kehren und mit bis zu 15% steilen Rampen galt es unter die Räder zu nehmen.

007.Der_PassNach einer mehr oder minder erholsamen Abfahrt für die Beine, jedoch vom permanenten Bremsen schmerzenden Händen, ging es dann den Ofenpass auf 2.149 Metern hinauf. Steigungen zwischen 3 und 12% erforderten bei Norbert den vollen Einsatz. Vielleicht eine kleine Strafe für die übermotivierte und damit recht schnelle Auffahrt zum Stilfserjoch. Aber auch dieser Pass wurde von unseren beiden Bergziegen schließlich gemeistert. Zum Schluss kam dann noch die Norberthöhe.

Mit 1.461 Metern Höhe kein hoher Berg, aber nach der bis dahin schon zurück gelegten Distanz mussten noch einmal alle Kraftreserven mobilisiert werden, um den im Durschnitt 8% steilen Aufstieg mit 10 Kehren zu bewältigen.

Nach 9 Stunden und 4 Minuten kam Uli Sonnenberg ins Ziel, und Norbert Bunde 9 Minuten später.

Also tolle Zeiten für die insgesamt ca. 170 Kilometer.

Joomla templates by a4joomla