RSC-Front1.jpgRSC-Front2.jpg

2014 findet zum 9. Mal die Westfalen Winter Bike Trophy (WWBT 2014) statt, die deutschlandweit einzige Winterserie von Country Touren Fahrten (CTF) für Jedermann.
An neun Terminen
können die ca. 4.500 erwarteten Freizeit- und Breitensportler/Innen mit ihren Trecking Bikes, Crossern und MTB´s durch Teile von Westfalen-Lippe und das angrenzende Sauerland fahren und dabei Punkte für ihre Jahreswertung des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) sammeln.

Was im letzten Jahr schon gut angenommen wurde, hat sich nicht nur bestätigt, sondern gesteigert. Innerhalb von 2 Tagen waren alle 22 Plätze für den Indoorcycling-Kurs 2014 belegt. An 10 Trainingstagen, jeweils dienstags, sollen die überflüssigen Pfunde, welche sich bei dem ein oder anderen über die Feiertage angesammelt haben, angegriffen werden. Kursleiterin Nicole (ganz links) kannte kein Pardon und forderte gleich harte Arbeit auf den Bikes.

Die Bedingungen im Dezember 2013 waren radsportfreundlich. Zumindest für Trekkingrad- oder MTB-Fahrer. Dass man mit den Mountainbikes auch hierzulande Spaß haben kann, sieht man daran, dass sich die Gruppe innerhalb des Vereins permanent vergrößert. Einige Hügel haben wir auch in der Nähe und Wald, Feld und Wirtschaftswege sowieso genug. Beste Gelegenheit, sich auch in der Winterzeit fit zu halten, wenn auch mit erfolgreicher Pannenbehebung (siehe Bilder).

Toller Erfolg für unser neues Vereinsmitglied Silvia Noya Crespo. Die erfahrene Triathletin hat gestern Abend bei sehr kühlen aber trockenen Bedingungen den Rietberger Adventslauf 2013 in der Frauenwertung gewonnen. Unter den 300 Teilnehmern waren fünf weitere RSC-Mitglieder, welche die 10-Kilometer-Laufstrecke mit Bravour bewältigten. Hoffentlich hält sich der Muskelkater in Grenzen, denn heute steht die traditionelle Adventswanderung des RSC an.

(Bild: Archiv)

Am Ende wird abgerechnet, sagt ein Sprichwort aus. So auch bei der RTF-Jahresauswertung 2013. Niemals zuvor wurden in unserem Radsportverein so viel RTF-Wertungspunkte analog zu den gefahrenen Kilometern eingefahren. RTF-Fachwart Thomas Snella präsentierte voller Stolz das Gesamtergebnis und die jeweiligen Einzelwertungen. Nicht weniger als 1.481 Punkte wurden von 42 Wertungskartenfahrern zusammengeradelt. Das entspricht 54.366 Kilometer.

Joomla templates by a4joomla